Zusatzkrankenversicherung - Ratgeber:  Ergänzungstarife der Zusatzkrankenversicherung


Die Ergänzungstarife der Zusatzkrankenversicherung


Da die Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in den letzten Jahren immer mehr beschnitten wurden, bilden die Ergänzungstarife der Zusatzkrankenversicherung eine sinnvolle Lösung. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Ergänzungstarife der Zusatzkrankenversicherung die Eigenbeteiligungen innerhalb der GKV übernehmen. Einige Tarife leisten aber auch ohne Vorleistung der GKV.

Je nach Ergänzungstarif werden die Leistungen komplett oder prozentual erstattet. Die Leistungen der Ergänzungstarife können auf den ambulanten, stationären und zahnärztlichen Bereich aufgeteilt werden. Zu den wichtigsten Leistungen zählen die höhere Erstattung und die Möglichkeit zur Wahl höherwertigen Materialien im Bereich des Zahnersatzes, zuzahlungen für Brillen oder Kontaktlinsen, Heilpraktikerbehandlungen, Rückerstattung der Praxisgebühr, Übernahme der Zuzahlung im Krankenhaus, privatärztliche Behandlung im Krankenhaus, Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, Leistung bei Auslandsreisen, Zuzahlungen bei Heil-, Hilfs- und Arzneimitteln, die freie Krankenhauswahl und Mehrleistungen bei einer ambulanten oder stationären Psychotherapie. Das Krankentagegeld soll die Lücke zwischen dem gesetzlichen Krankengeld und dem vorherigen Gehalt vermindern.

Es gibt sowohl Rundumpakete als auch die Möglichkeit, nur einzelne Bausteine zu nutzen. Welcher Ergänzungstarif für Sie der richtige ist, hängt von Ihren Wünschen ab. Schließen Sie nur die Ergänzungstarife ab, die Sie auch wirklich benötigen. Vergleichen Sie verschiedene Angebote und holen Sie Informationen über die Versicherungsgesellschaften ein. Tests im Internet oder bei der Verbraucherzentrale können hier sehr hilfreich sein.

Die Kosten der Ergänzungstarife der Zusatzkrankenversicherung richten sich nach dem Alter, Geschlecht und dem Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers. Für eventuelle Vorerkrankungen kann der Versicherer einen Risikoaufschlag erheben. Dies ist beispielsweise bei Brillenträgern der Fall. Natürlich werden nur die Vorerkrankungen berücksichtigt, die auch für den Versicherungsumfang  relevant sind.