Produkte

Strom - Ratgeber


So setzt sich der Strompreis zusammen


Viele Verbraucher interessiert hauptsächlich, was sie am Ende des Monats für ihren Strom bezahlen müssen. Dieser Strompreis wird an den jeweiligen Stromanbieter gezahlt. Jedoch kommt nicht die gesamte Summe dem Versorgungsunternehmen zugute. Der Strompreis lässt sich in drei Hauptbestandteile unterteilen: die Energielieferung, die Netznutzung sowie die Steuern und Abgaben. Dieses sind die Bestandteile vom Strompreis für Haushaltskunden.

23 Prozent des gesamten Strompreises macht die Energielieferung aus. Dies sind die eigentlichen Kosten der Lieferung des Stroms. Sie werden in erster Linie durch die Entwicklungen am Strommarkt bestimmt. In dem Preis für die Lieferung des Stroms ist zudem der Gewinn für das Versorgungsunternehmen eingeschlossen. Alle anderen Bestand- teile sind dagegen staatlich geregelt. Die Netznutzung hat am Strompreis einen Anteil von etwa 36 Prozent. Dieser Posten lässt sich als staatlich reguliertes Entgelt für den Stromtransport und die -verteilung beschreiben. Dieses geschieht durch den lokalen Netzbetreiber.

Mit rund 41 Prozent macht der Posten Steuern und Abgaben den größten und damit dritten Teil vom Strompreis aus. Dazu zählen die Konzessionsabgabe für die Genehmigung von Wegerechten durch die Kommunen, die Kraft-Wärme-Kopp- lungs-Umlage zur Förderung der Gewinnung von Strom aus Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung, die Erneuerbare-Energien-Umlage zur Beförderung der Erzeugung von Energie durch erneuerbare Energien, die Ökosteuer sowie die Mehrwertsteuer.