Risikolebensversicherung - Ratgeber:  Überblick


Die Risikolebensversicherung - Ein kurzer Überblick


Die Risikolebensversicherung ist ein reiner Todesfallschutz. Mit dieser Art der Lebensversicherung sichern Sie Ihre Hinterbliebenen in finanzieller Hinsicht ab. Stirbt die versicherte Person während der Vertragslaufzeit, erhalten die Bezugsberechtigten die vereinbarte Versicherungssumme. Besonders junge Familien und Familien mit einem Hauptverdiener bzw. Alleinverdiener sollten eine Risikolebensversicherung abschließen. So müssen sich die Hinterbliebenen in der ohnehin schon schweren Zeit beim Tod eines geliebten Menschen nicht auch noch über finanzielle Aspekte Gedanken machen.

Besonders dann, wenn ein Eigenheim gekauft oder gebaut wurde und das Darlehen nicht abbezahlt ist, erspart eine Risikolebensversicherung die Veräußerung der Immobilie. In solch einem Fall dient die Lebensversicherung als sogenannte Restschuldenversicherung. Sie sichert genau den Betrag ab, den der Versicherte zum Zeitpunkt des Todes noch hätte zahlen.

Nach der Vertragslaufzeit erlischt die Risikolebensversicherung. Stirbt die versicherte Person nicht während der Laufzeit, kommen die eingezahlten Beiträge der Versicherungsgemeinschaft zugute. So ist die Risikolebensversicherung ein reiner Todesfallschutz und dient nicht als Kapitalanlage bzw. Altersvorsorge. Aus diesem Grund sind die Beiträge der Versicherung relativ niedrig. So können sich auch junge oder weniger gut verdienende Familien eine Risikolebensversicherung leisten, denn dieser Versicherungsschutz sollte in keiner Versicherungsmappe fehlen.