Begriffe A-Z

A

Ablösung
Abschreibung
Abzahlungsdarlehen
AfA
Amortisation
Annuität
Annuitätendarlehen
Anschaffungsdarlehen
Arbeitgeberdarlehen
Aufwendungsdarlehen
Avalkredit

Ü

Überziehungskredit

B

Bagatellkredit
Ballonfinanzierung
Barkredit
Baufinanzierung
Bürgschaft
Beamtendarlehen
Blankokredit
Bonitätsprüfung

D

Darlehen
Darlehensantrag
Darlehensnennbetrag
Darlehensnominalbetrag
Disagio

E

Effektivzins
Eigenkapital
Endfälliger Kredit

F

Finanzierung
Fremdkapital

H

Hausfinanzierung
Hausfrauenkredit
Hypothekendarlehen

I

Immobilienfinanzierung

K

Kleinkredit
Kontokorrentkredit
Kreditnebenkosten
Kreditrechner
Kreditverlängerung
Kreditversicherung
Kreditwürdigkeit

L

Leasing
Leasinggeber
Leasingnehmer
Leasingraten
Lieferantenkredit
Lombardkredit

M

Mietbürgschaft
Mietkauf
Mitschuldner

N

Nettodarlehensbetrag
Nominalbetrag
Nominalzins
Notarielle Beurkundung

O

Objektkredit
Organkredit

P

Personalkredit
Pfandbrief
Pfändung
Privatdarlehen
Privatkredit

R

Ratenkredit
Rückzahlung
Realkredit
Rechtsfähigkeit
Referenzzinssatz
Refinanzierung
Rembourskredit
Renovierungskredit
Restschuld

S

Sachkredit
Schlussrate
Schlussratenfinanzierung
Schuldübernahme
Schuldinstrumente
Schuldzinsenabzug
Selbstschuldnerische Bürgschaft
Sofortkredit
Sondertilgung
Studentenkredit

T

Tilgung
Tilgungsaussetzung
Tilgungsfreijahre
Tilgungshypothek
Tilgungsplan
Tilgungsstreckung
Tilgungsverrechnung
Treuhandauszahlung

V

Valutierung
Variabler Zinssatz
Verdienstbescheinigung
Verkehrswert
Vermögensberater
Versicherungsdarlehen
Verzugszinsen
Vorausdarlehen

W

Wechselkredit
Wertgutachten

Z

Zinsanpassung
Zinsbindung
Zinsfestschreibung
Zinsgutschrift
Zinssatz
Zusatzsicherheiten

Ratenkredite - Begriffe:  Treuhandauszahlung


Treuhandauszahlung


Eine Treuhandauszahlung stellt eine Zahlung an einen vertrauenswürdigen Dritten dar.

Eine Treuhandauszahlung dient dem Zweck der Absicherung eines noch anstehenden Geschäftes. Es kann erst dann über das Geld verfügt werden, wenn alle Bedingungen und Auflagen des Zahlenden erfüllt sind.   Gerade im Bereich der Baufinanzierung kommt es häufig zu einer Treuhandauszahlung, nämlich genau dann, wenn ein Darlehen bevor es ausgezahlt wird, auf ein so genanntes Notaranderkonto überwiesen wird. Dieses Konto läuft über den Namen eines Notars.

Das Geld wird so vor einem vorzeitigen Zugriff des Verkäufers bewahrt.   Eine Treuhandauszahlung kann ebenso an eine Bank erfolgen. In den meisten Fällen dient das dem Zweck einer Umschuldung. Hierbei überweist das neue Kreditinstitut die abzulösende Schuld des Kreditnehmers in Form einer Treuhandauszahlung.

Der Kreditgeber darf aber erst dann über das Geld verfügen, wenn er die Grundschuld für den bestehenden Kredit im Grundbuch aufgehoben hat.