Begriffe A-Z

A

Ablösung
Abschreibung
Abzahlungsdarlehen
AfA
Amortisation
Annuität
Annuitätendarlehen
Anschaffungsdarlehen
Arbeitgeberdarlehen
Aufwendungsdarlehen
Avalkredit

Ü

Überziehungskredit

B

Bagatellkredit
Ballonfinanzierung
Barkredit
Baufinanzierung
Bürgschaft
Beamtendarlehen
Blankokredit
Bonitätsprüfung

D

Darlehen
Darlehensantrag
Darlehensnennbetrag
Darlehensnominalbetrag
Disagio

E

Effektivzins
Eigenkapital
Endfälliger Kredit

F

Finanzierung
Fremdkapital

H

Hausfinanzierung
Hausfrauenkredit
Hypothekendarlehen

I

Immobilienfinanzierung

K

Kleinkredit
Kontokorrentkredit
Kreditnebenkosten
Kreditrechner
Kreditverlängerung
Kreditversicherung
Kreditwürdigkeit

L

Leasing
Leasinggeber
Leasingnehmer
Leasingraten
Lieferantenkredit
Lombardkredit

M

Mietbürgschaft
Mietkauf
Mitschuldner

N

Nettodarlehensbetrag
Nominalbetrag
Nominalzins
Notarielle Beurkundung

O

Objektkredit
Organkredit

P

Personalkredit
Pfandbrief
Pfändung
Privatdarlehen
Privatkredit

R

Ratenkredit
Rückzahlung
Realkredit
Rechtsfähigkeit
Referenzzinssatz
Refinanzierung
Rembourskredit
Renovierungskredit
Restschuld

S

Sachkredit
Schlussrate
Schlussratenfinanzierung
Schuldübernahme
Schuldinstrumente
Schuldzinsenabzug
Selbstschuldnerische Bürgschaft
Sofortkredit
Sondertilgung
Studentenkredit

T

Tilgung
Tilgungsaussetzung
Tilgungsfreijahre
Tilgungshypothek
Tilgungsplan
Tilgungsstreckung
Tilgungsverrechnung
Treuhandauszahlung

V

Valutierung
Variabler Zinssatz
Verdienstbescheinigung
Verkehrswert
Vermögensberater
Versicherungsdarlehen
Verzugszinsen
Vorausdarlehen

W

Wechselkredit
Wertgutachten

Z

Zinsanpassung
Zinsbindung
Zinsfestschreibung
Zinsgutschrift
Zinssatz
Zusatzsicherheiten

Ratenkredite - Ratgeber


Die Gefahr der Überschuldung


Mit einem Ratenkredit lassen sich Dinge finanzieren, für die das nötige Geld auf dem Konto fehlt. Nach Abschluss eines  Ratenkreditvertrages mit einer Bank, bekommt der Kunde auf einen Schlag den vereinbarten Betrag und kann sich endlich das langersehnte Auto, die neue Wohnungseinrichtung oder den neuen Computer leisten. Doch natürlich muss der Kredit zurück gezahlt werden – und zwar Monat für Monat in Raten.

Aufgrund falscher Einschätzungen geraten auf diese Weise viele Menschen in eine Überschuldung. Die Gefahr ist groß nun regelmäßig seinen Dispo zu überziehen, weil die monatlichen Kreditraten zu hoch angesetzt wurden. Der Versuch, sie dennoch zu tilgen geht nach hinten los, und irgendwann ist auch der Dispo ausgereizt. Um die Gefahr der Überschuldung zu umgehen, sollten vor Beantragung eines Ratenkredits ein paar Dinge durchdacht werden.

Am wichtigsten ist natürlich, dass die monatlich zu zahlende Ratenhöhe realistisch eingeschätzt wird. Sie sollte so niedrig wie nötig, und dabei so hoch wie möglich sein. Ziel ist natürlich, die Laufzeit möglichst kurz und somit die Zinszahlungen niedrig zu halten. Allerdings muss noch genug Geld zum Leben übrig bleiben, denn sonst droht die Gefahr immer weiter in den Dispo zu rutschen. Da ist es dann unterm Strich günstiger eine längere Laufzeit bei niedrigeren Raten zu wählen.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass ein festgeschriebener Zinssatz vertraglich vereinbart wird. Nur so lassen sich die anfallenden Kosten ganz genau kalkulieren. Auch werden eine Bearbeitungsgebühr und eventuelle andere Kosten auf den Gesamtbetrag des Ratenkredits drauf gerechnet und mit verzinst. Man sollte unbedingt versuchen einen genauen Überblick über alle Kosten zu behalten.

Um die Gefahr von Überschuldung aufgrund von Kreditwucher zu vermeiden, kann bei der Verbraucherzentrale der marktübliche effektive Jahreszins erfragt, und mit den Angeboten verschiedener Kreditinstitute verglichen werden.