Private-Krankenversicherung - Fragen:  Beitragserhöhungen private Krankenversicherung


Gibt es in der privaten Krankenversicherung auch regelmäßige Beitragserhöhungen?


Grundsätzlich gibt es natürlich auch in der privaten Krankenversicherung Beitragserhöhungen. Diese werden in der Regel mit den marktüblichen  Veränderungen begründet wie der Entwicklung neuer Arzneimittel, neuer Diagnosen und Behandlungsmethoden.

Ebenso muss berücksichtigt werden, dass die Private Krankenversicherung eine Risikogemeinschaft darstellt. Das heißt, die Mitgliedsbeiträge sollen im Alter nicht unverhältnismäßig steigen, obwohl davon ausgegangen werden muss, dass die Beschwerden und damit die Kosten hinsichtlich des Versicherten steigen. Erhöht sich also in dieser Risikogemeinschaft das Durchschnittsalter, müssen entsprechend auch mehr Einnahmen verbucht werden, welche sich über die Beiträge rechnen.

Aufgrund dessen muss demnach auch in der privaten Krankenversicherung mit Beitragserhöhungen gerechnet werden. Jedoch finden diese nicht verlässlich regelmäßig statt, sondern können Schwankungen unterliegen. Zu beachten ist, dass der Versicherte bei einer Beitragserhöhung immer die Möglichkeit hat, die Versicherung innerhalb einer bestimmten Frist zu kündigen und sich nach einem anderen Anbieter umzusehen.