Private-Haftpflicht - Ratgeber:  Vorgehensweise Schadensfall


Vorgehensweise, wenn der Schadensfall eintritt


Da niemand durch eine unvorhersehbare Situation oder durch einen dummen Zufall eine private Insolvenz anmelden möchte, besitzen die meisten Menschen eine private Haftpflichtversicherung. Jedoch beschäftigen sich die wenigsten im Vorfeld mit der genauen Vorgehensweise für den Fall eines Schadens.

Bei Eintritt eines Schadensfalls muss eine sofortige Meldung an den Anbieter Ihrer privaten Haftpflichtversicherung erfolgen. Hierfür kann beispielsweise ein vorgefertigtes Schadensformular von der Versicherungsgesellschaft genutzt werden, in welchem der Hergang des Falles geschildert wird. Für diese Vorgehensweise muss der Geschädigte Ihnen mitteilen, wie hoch der Schaden genau ist. Damit die Private Haftpflicht die Kosten des Schadensfalles überhaupt übernimmt, müssen alle angefallenen Kosten anhand von Bescheinigungen oder Attesten belegt werden.

Für eine korrekte Vorgehensweise im Schadensfall muss der Versicherte darüberhinaus einiges beachten. An erster Stelle steht die Schadensbegrenzung. So muss sich der Versicherte bemühen, dass die Schädigungen so gering wie möglich ausfallen. Dazu gehört natürlich die Versorgung von geschädigten Personen beispielsweise durch das sofortige Benachrichtigen eines Krankenwagens oder das Löschen eines kleinen Brandes. Wichtig bei der Vorgehensweise ist das Melden des Schadensfalls innerhalb einer Woche. Noch besser ist natürlich, wenn Sie den Vorfall Ihrer privaten Haftpflicht unverzüglich melden. Um Verzögerungen zu vermeiden, können Sie Ihre Versicherungsgesellschaft zunächst telefonisch informieren. Sollten rechtliche Schritte gegen Sie eingeleitet werden, müssen Sie auch dieses der Versicherung melden. Selbstverständlich sind die Umstände und der Hergang des Schadensfalls wahrheitsgetreu zu melden. Wer seiner privaten Haftpflichtversicherung Falschinformationen liefert, macht sich strafbar und verliert damit den Versicherungsschutz.

Der letzte Schritt der Vorgehensweise im Schadensfall ist die Benachrichtigung des Geschädigten über das Aufheben bzw. die Herausgabe des geschädigten Gutes an die Versicherungsgesellschaft. Ihr Anbieter der privaten Haftpflicht muss das Geschehen einwandfrei nachvollziehen können, ansonsten kann keine Kostenerstattung garantiert werden. Zur Unterstützung schießen Sie Fotos vom geschädigten Gut. Dies kann in den meisten Fällen äußerst hilfreich sein. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte im Vorfeld die Vorgehensweise im Schadensfall mit seiner Versicherung abklären. So gerät man auch im Fall der Fälle nicht unter Druck, handelt souverän und muss keine Angst vor einem Leistungsausfall haben.