Online-Depot - Häufig gestellte Fragen


Was ist eine Legitimationsprüfung?

Sämtliche Banken sind per Gesetz dazu verpflichtet eine Legitimationsprüfung vorzunehmen, sobald ein neues Konto eröffnet, ein Online Depot eingerichtet, ein Darlehen aufgenommen oder eine Kreditkarte bestellt werden soll.
Durch die Legitimationsprüfung wird sichergestellt, dass niemand eine vertragliche Übereinkunft mit einer Bank unter falschen oder erfundenen Namen trifft und somit Vermögenswerte verheimlicht, Kredite erschleicht oder auch Geldwäsche betreibt, so dass kein Geld aus kriminellen, terroristischen oder sonstigen rechtswidrigen Handlungen versehentlich durch die Bankinstitute verwaltet wird.

Die Verpflichtung der Legitimationsprüfung ergibt sich aus dem §154 der Abgabenordnung (AO) und erfolgt entweder über die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder den Reisepass. Abstammungsurkunden oder Kinderausweise reichen nur für die Legitimation eines Minderjährigen aus, wobei der Erziehungsberechtigte seinerseits dennoch die notwendigen, eigenen Unterlagen vorzulegen hat.

Durch die Legitimationsprüfung soll die Möglichkeit gewährleistet sein, dass in Verdachtsfällen einer illegalen Handlung, Ermittlungen durch Polizei und Staatsanwaltschaft durchgeführt werden können, wobei diese Möglichkeit jedoch durch den Schutz des Bankengeheimnis nicht in unverhältnismäßiger Art und Weise  genutzt werden kann, sondern der Verdachtsfall konkret belegt werden muss. Ein anonymes Konto oder Online Depot ist demnach in Deutschland nicht zulässig. 

Beliebte Produkte