Hausratversicherung - Ratgeber:  Haushaltsgröße Hausratversicherung


Haushaltsgröße beachten

Grundsätzlich sollte jeder Versicherungsnehmer eine Liste über seinen gesamten Hausrat erstellen, um in einem Schadensfall den Wiederbeschaffungswert zu kennen.
In diese Liste gehören sämtliche Gegenstände, die dem Haushalt zugerechnet werden, vom teuren Fernseher bis hin zu alten Kleidungsstücken, denn auch diese müssen ggf. neu angeschafft werden. Wem diese Auflistung zu aufwendig erscheint, kann seinen Hausrat auch über eine qm-Pauschale versichern lassen. So kann zum Beispiel eine Pauschale von 600 Euro/qm angenommen werden.
In diesem Fall ist eine 50qm große Wohnung mit der Versicherungssumme von 30.000 Euro abgedeckt.
Die Haushaltsgröße kann sich bei dieser Art der Berechnung für den Versicherungsnehmer aber nachteilig auswirken, wenn er eine relativ kleine Wohnung besitzt, diese jedoch mit sehr teuren Einrichtungsgegenständen oder besonders hochwertigen HIFI-Equipment ausgestattet ist. In einem Schadensfall deckt die abgeschlossene Versicherungssumme nicht den entstandenen Schaden in voller Höhe ab und es kann zu erheblichen finanziellen Verlusten kommen.
Bevor also der einfach erscheinende Weg der qm-Pauschale gewählt wird, sollte erst sicher gegangen werden, ob dieses nicht, bei entsprechender Haushaltsgröße, schnell einmal zu einer Unterversicherung führen kann.
Ebenfalls zu unnötigen Ausgaben kann  es kommen, wenn die Haushaltsgröße des Wohnraumes zwar sehr groß ist, aber die Einrichtungsgegenstände nur einen sehr geringen Wert besitzen. In diesem Fall ist der finanzielle Verlust nicht so groß, wie im vorangegangenen Schadensfall, jedoch werden zu hohe Versicherungsprämien gezahlt.
Die Haushaltsgröße ist demnach immer ein zu beachtender Faktor.


Ladevorgang läuft, bitte warten.
Ladebalken