Hausratversicherung - Begriffe:  Einrichtungsgegenstände


Einrichtungsgegenstände

Einrichtungsgegenstände im Sinne der Hausratversicherung sind u.a. Möbel, Gardinen, Teppiche, Bilder. Die Behandlung der Einrichtungsgegenstände, die sich in den privaten Räumen der Wohnung oder des Hauses befinden, ist hinsichtlich der Hausratversicherung in der Regel unproblematisch.
Zu beachten ist lediglich die Behandlung von Einrichtungsgegenständen oder Arbeitsgeräten, welche in einem beruflich oder gewerblich genutzten Raum stehen, wie es bei Praxisräumen in der eigenen Wohnung der Fall sein kann.
Befinden sich dieses Einrichtungsgegenstände in einem ausschließlich beruflich odergewerblich genutzten Raum, werden diese im Regelfall nicht durch die Hausratversicherung abgedeckt, damit es zu keiner Doppelversicherung kommen kann. Es können jedoch auch Tarife vereinbart werden, die eine Berücksichtigung in der Hausratversicherung ermöglichen.
Werden Eirichtungsgegenstände gemischt genutzt, also sowohl beruflich als auch privat, kommt es zu keinem Ausschluss dieser Sachen aus der Hausratversicherung.