Girokonto - Begriffe:  Kontoführung


Kontoführung


Die Kontoführung ist die Führung von Transaktionen jeglicher Art auf dem Girokonto. Bei allen Vereinbarungen mit der Bank ist es wichtig, diese auch einzuhalten. Wenn zum Beispiel bei einem Lastschrifteinzug eine höhere Summe vom Konto gebucht wird und der Kontostand unter den vereinbarten Dispo fällt, liegt schon eine nicht genehmigte Kontoüberziehung vor. Solche Fälle fallen bei Ihrem Kreditinstitut immer negativ auf. Haben Sie immer einen Überblick über Ihre Finanzen und die Zahlungen die noch getätigt werden müssen.

Im Falle einer finanziellen Notsituation sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrer Bank und finden Sie gemeinsam eine Lösung. Vielleicht könnten Sie Ihren Dispositionskredit für einen festgelegten Zeitraum erhöhen?

Zur Kontoführung gehören z. B. Überweisungen, Lastschriften, Schecks und Kartenzahlungen. Vielen Banken bieten Privatpersonen inzwischen kostenlose Konten an, bei denen auch keine Kontoführungsgebühr anfällt. Oft sind diese kostenlosen Konten Online-Konten. Bei Geschäftskonten werden meist höhere Gebühren als bei Privatkonten fällig. Auch die Kosten für die Kontoführung sind meist höher als bei einem Privatkonto.