Produkte

Gas - Ratgeber


Staatliche Förderungen von Gasheizungen


Die Entwicklung der Gaspreise haben viele Verbraucher mit Skepsis beobachtet. Die vielen Erhöhungen in den letzten Jahren wurden immer wieder als Argument gegen eine Gasheizung angeführt. Dennoch bringt eine Gasheizung auch Vorteile mit sich. Als erster Punkt sind die geringen Anschaffungs- und Unterhaltskosten zu nennen. Außerdem verfügt eine Gasheizung über eine gute Brennstoffausnutzung, eine gute Regulierbarkeit und leichte Wartungen. Im Gegensatz zur Ölheizung ist die Gasheizung auch viel umweltfreundlicher. Trotz gestiegener Gaspreise kann eine moderne Gasheizung einen Kostenvorteil von bis zu 10 Prozent, im Vergleich zu einer mit Öl getrieben Heizung, bringen. Je nach Bautyp der Anlage kann man zusätzlich von staatlichen Förderungen profitieren.

Das Angebot ist groß und bedarf immer der genauen Prüfung. Bei dem ERP-Umweltdarlehen (Antrag über die Hausbank) handelt es sich um ein bundesweites Förderungsprogramm. Das Angebot richtet sich an gewerbliche Unternehmen. Für Privatpersonen bietet die KfW Bankengruppe (ehemals Kreditanstalt für Wiederaufbau) das KfW-Programm zur CO2-Minderung an. Innerhalb dieses Programms gibt es beispielsweise günstige Darlehen für die Installation von Niedertemperatur-Heizkessel. Ebenfalls günstige Darlehen gibt es beim Förderprogramm „KfW-Energiesparhäuser“. Dabei werden nicht nur der Einbau einer Gasheizung beachtet, sondern auch weitere energiesparende Maßnahmen. Eine der Voraussetzungen dafür ist, dass der Primärenergiebedarf des Hauses pro Jahr nicht 60 Kilowattstunden pro Quadrat- meter übersteigt.

Die einzelnen staatlichen Förderungen können auch direkt bei der KfW Bankengruppe beantragt werden. Zusätzlich gibt es auch unterschiedliche Förderungen in den einzelnen Bundesländern. So gibt es beispielsweise in Baden-Württemberg das „Energiesparprogramm-Altbau“. Dieses fördert den Einbau von Niedertemperatur-Gasheizungen in Verbindung mit Wärmedämmung. Bei fast allen Förderungen kommt es auf den Ausstoß von CO2 an. Je niedriger der Ausstoß desto höher ist in der Regel die Förderung. Insgesamt ist es ratsam vor der Installation einer neuen Gasheizung im Vorfeld zu prüfen, welche staatlichen Förderungen in Anspruch genommen werden können. Auf diese Weise kann bares Geld gespart und auch noch die Umwelt weniger belastet werden.