Produkte

Gas - Ratgeber


Ökologische Bilanz von Erdgas


Aufgrund seiner hohen Schadstoffarmheit gehört Erdgas zu den umweltfreundlichsten fossilen Brennstoffen. Es ist der emissionsärmste Brennstoff unter den fossilen Energieträgern. Das ist es vor allem, weil es nach seiner Aufbereitung im Vergleich zu Kohle fast keinen Schwefel enthält, so dass bei der Verbrennung kaum Schwefeldioxid entsteht. Des Weiteren enthält Erdgas keinen chemisch gebundenen Stickstoff und setzt daher bei der Verbrennung keine so genannten Brennstoffstickoxide frei. Es erzeugt wenig Kohlendioxid und bei der Verbrennung entstehen kaum nennenswerte Mengen von Ruß und Staub. Durch die ständige Weiterentwicklung der Gasbrenntechnik werden die Emissionswerte weiter sinken. Außerdem wird Erdgas unterirdisch transportiert. So sind Lärmbelästigung und Abgasentstehung eher gering.

Da die Gasversorger die giftigen Beimengungen bei der Aufbereitung von Gas entfernen, stellt es keine Gefahr für Menschen, Tiere, Böden und Gewässer dar.  Es entstehen keine Schwermetalle und Erdgas kann problemlos entsorgt werden.

Des Weiteren ist es dank Kondensations- und Modulationstechnologie, sowie der Wärmerückgewinnung energiesparend. Es ist problemlos kombinierbar mit erneuerbaren Energien; die Geräte für Heizung- und Warmwasseraufbereitung sind platzsparend und kostengünstig.

Der Staat hat den enormen ökologischen Vorteil von Erdgas ebenfalls erkannt. Deshalb wird der Verkauf von Erdgas durch die Bundesrepublik Deutschland subventioniert. Sollten sich die natürlichen Erdgasressourcen irgendwann erschöpfen, kann es auch künstlich hergestellt werden.  Dabei kann es durch Biogas ergänzt oder ersetzt werden und ist somit nicht begrenzt verfügbar wie andere fossile Brennstoffe.

Um den Treibhauseffekt weiterhin zu reduzieren, sollte eine noch stärkere Subventionierung von Erdgas erfolgen. Vor allem aber auch für schadstoffarme Autos und moderne Erdgas-Heizungsanlagen, um dem Verbraucher einen Wechsel zu dieser ökologisch sehr effizienten Energievariante leichter zu ermöglichen.