Produkte

DSL - Fragen:  DSL Anschluss


Ein DSL-Anschluss für mehrere Nutzer?


In einem Haushalt oder einer Wohngemeinschaft ist es häufig so, dass nicht nur ein einzelner Computer vorhanden ist. Damit nicht jeder einen eigenen DSL-Anschluss bezahlen muss, bietet sich die Möglichkeit, den DSL-Anschluss mit mehreren Computern zu nutzen. Bei den meisten Anbietern ist dies erlaubt. Falls Unklarheit darüber besteht, kann man dies auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) nachlesen oder sich direkt beim Anbieter erkundigen.

Der Aufbau eines kleinen privaten Netzes ist in der Regel relativ einfach. Es werden dazu im Grunde nur ein sogenannter Splitter, ein DSL-Router und ein WLAN-Router benötigt. Man kann auch jeden Computer mit einem Kabel an den DSL-Router anschließen, aber das Kabelgewirr ist eher unpraktisch. Einfacher ist es, wenn die Computer über WLAN verfügen. Der DSL-Router und der Splitter sind meist schon im Lieferumfang des Anbieters enthalten. Bei der Bestellung kann das WLAN-Gerät meist einfach dazu geordert werden.

Der Splitter verbindet den DSL-Router mit der Telefonbuchse. Über den DSL-Router kann man sich ganz normal über ein Kabel mit dem Internet verbinden. Das WLAN bietet die Möglichkeit eines kabellosen Zugangs. Der WLAN-Router wird einfach an den DSL-Router angeschlossen. Im Folgenden wird die notwendige Software auf den Computer installiert und der DSL-Router konfiguriert. Ist dies abgeschlossen, wird das WLAN eingerichtet. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Netzwerk über eine Verschlüsselung und ein Passwort verfügt. Damit ist das Netzwerk aufgebaut. Jeder, der das Netzwerk nutzen darf, erhält nun das Passwort für die Verschlüsselung. Damit kann der DSL-Anschluss von mehreren Parteien genutzt werden.

In vielen Fällen reicht der Radius des Netzwerkes sogar über mehrere Etagen. Auf diese Weise können sogar mehrere Parteien in einem Haus den DSL-Anschluss nutzen.Wenn mehrere Parteien den DSL-Anschluss nutzen, ist darauf zu achten, dass die Bandbreite des Anschlusses möglichst groß gewählt wird. Bei der Bandbreite handelt es sich um die Menge der Daten, die pro Sekunde gesendet und empfangen werden kann. Da sich mehrere Nutzer die Bandbreite teilen, kann der Anschluss bei einer geringen Bandbreite sehr schnell langsamer werden. Der Vertragsinhaber des DSL-Anschlusses sollte zudem bedenken, dass er bei einem Vergehen von einem der anderen Nutzer, zum Mittäter wird und strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden kann.