Bauversicherung - Ratgeber


Bei „höherer Gewalt“ gewappnet sein


Während dem Bau der eigenen vier Wände kann einiges schief gehen. Nicht immer ist der Mensch schuld in einem solchen Fall. Häufig sind es äußere Einwirkungen die niemand Steuern kann. Es gibt Fälle bei denen komplette Rohbauten durch „höhere Gewalt“ zerstört worden sind. Die größte Gefahr geht in der Regel durch Feuer aus. Desweiteren gehören Blitzschlag, Sturm- sowie Wasserschäden beispielsweise durch einen Wasserrohrbruch zu den Gefahren, denen viele beim Hausbau ausgesetzt sind.

Um sich gegen all diese möglichen Schäden finanziell abzusichern ist eine Bauversicherung unabdingbar. Die Versicherungsgesellschaften bieten Tarife an, bei denen man sich gegen einzelne Risiken absichern kann. Da ein Sturm nicht selten von einem Gewitter begleitet wird und somit nicht nur Sturm-, sondern auch Wasser- und Feuerschäden mit sich bringt, ist man gut beraten, sich gegen alle Risiken abzusichern. In der Regel sind die Deckungssummen bei einzelnen versicherten Schäden nicht so hoch wie in einem kompletten Versicherungspaket.